Wandern im Siebengebirge: Bäume

ErleErle
SpitzahornSpitzahorn im Herbst
AuenwaldAuenwald
PappelPappel
HainbucheHainbuche
KastanieKastanie
LindeLinde
BergahornBergahorn
UlmeUlme
Fichte
FeldahornFeldahorn
StieleicheStieleiche
LärcheLärche
BirkeBirke
TanneTanne
BucheBuche
WeideWeide
KieferKiefer
EspeEspe
NaturwaldzelleNaturwaldzelle

Wäre das Siebengebirge unberührte Natur, so wäre es wohl überwiegend Buchenwald. Noch immer beherrschen die Buchen, genauer gesagt die Rotbuchen, das Bild. Kloster Heisterbach ist sogar nach ihnen benannt. Heute hat die Forstwirtschaft Mischwälder geschaffen: Buchenmischwälder, Bergwälder mit Ahorn, Lärchen, Fichten, Tannen und Kiefern, Stieleichen- und Hainbuchenwälder, und natürlich Sommer- und Winterlinden.

Heute sind die meisten Gebiete entlang des Rheins Kulturlandschaften, also von Menschen gestaltete Ortschaften mit Promenaden, Uferparks, Feldern und Wiesen. Es gibt nur noch wenige Reste des ursprünglichen Auenwaldes, so auf der Rheininsel Nonnenwerth oder bei der Mündung der Ahr und der Sieg in den Rhein. Nahe am Wasser wachsen Erlen, Eschen und Weiden.

Auf dieser Seite sehen Sie einige heimische Bäume, aber bei weitem nicht alle. Wenn Sie Bäume lieben und beim Wandern wissen möchten, was da wächst und blüht, hier ein Lesetipp:

Natur- und Kulturführer Siebengebirge, 8 Rundwege

von Holger Maria Sticht
Empfohlen von BUND Freunde der Erde,
Gasterland-Verlag Köln 2011, 1: Auflage, ISBN 978-3-935873-43-7

Bild- und Quellenachweis

Die Fotos Blaufichte und Weißtanne stammen aus der Public Domain Section der Wikipedia.