Weimarer Republik

Weimarer Republik

Als Bürger des Staates Preußen erlebten die Rheinländer die Gründung des Kaiserreiches unter Wilhelm I. und seinem "Eisernen Kanzler" Otto von Bismarck, die Zeit Wilhelms II. und am Ende die Katastrophe des Ersten Weltkriegs und die Novemberrevolution. All dies können Sie auf den Seiten zum Kaiserreich nachlesen.

Ära Bismarck
Belle Epoque nennt man diese ungefähr 30 Jahre um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert in Europa. Im Siebengebirge werden die Zahnradbahnen und Schloss Drachenburg gebaut. Endlich wird auch der Kölner Dom fertiggestellt. Das Kaiserpaar kommt zur feierlichen Einweihung, doch die Atmosphäre ist frostig - Bismarcks Kulturkampf hat tiefe Spuren hinterlassen.

Die Zeit Wilhelms II.
Herrlichen Zeiten" will Kaiser Wilhelm II. seine Untertanen entgegenführen, und auch am Rhein lässt es sich gut leben. Im Siebengebirge gründet man Vereine zum Schutz der Natur gegen die Steinbrüche. Das aufstrebende Deutsche Kaiserreich verlangt seinen Platz unter den Weltmächten. Der Kriegsausbruch 1914 stürzt die Welt in eine Katastrophe.

Novemberrevolution
Am Ende sind Millionen Menschen tot, gefallen, verhungert oder verkrüppelt. Noch mehr Opfer fordert die Spanische Grippe. Die Novemberrevolution fegt das Kaiserreich und auch das Königreich Preußen hinweg. Die Niederlage kommt für die meisten Menschen überraschend, und nun muss Deutschland einen harten Waffenstillstand unterschreiben. Die Alliierten besetzen das Rheinland.

Bild- und Quellenachweis

Die Bilder stammen aus der Public Domain Section der Wikipedia und von www.zeno.org.